Donnerstag, 29. Dezember 2016

Jay Asher - Dein Leuchten




Originalsprache: Englich
Originaltitel: What Light
Genre: Jugendbuch, Contemporary, Romanze
Verlag: cbt Verlag
Buchart: Taschenbuch
Seitenzahl: 320 Seiten



Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …



Ich war sehr gespannt auf dieses Buch von Jay Asher. Es ist zwar schon eine Weile her, dass ich Tote Mädchen lügen nicht gelesen habe, aber ich mochte das Buch damals wirklich sehr gerne und war deshalb sehr gespannt was Dein Leuchten wohl mit sich bringen würde.
Nun sind die beiden Bücher natürlich von Grund auf sehr unterschiedlich - Tote Mädchen lügen nicht handelt von einem Mädchen, das Selbstmord begangen hat und es ist ein sehr tiefgründiges und emotionales Buch, Dein Leuchten hingegen ist ein Weihnachtsbuch, das eine süße Romanze verspricht. Deshalb möchte ich die Bücher hier auch nicht zu sehr miteinander vergleichen, nur so viel: Es sind zwei komplett unterschiedliche Geschichten und jede ist auf ihre Weise sehr gut gelungen.


In Dein Leuchten geht es um Sierra, die mit ihrer Familie jedes Jahr im Dezember einmal von Oregon nach Kalifornien reist und dort Weihnachtsbäume zu verkaufen. Sie hat ihr Leben zu Hause bei ihren zwei besten Freundinnen und dann ihr Leben im Dezember mit einer anderen guten Freundin und ihrer Familie und irgendwie muss sie das alles unter einen Hut kriegen, was manchmal gar nicht so einfach ist.
Ihr Dad will außerdem nicht, dass sie sich in einen Jungen in Kalifornien verliebt - er selbst hat Sierras Mutter dort kennengelernt und die beiden führten lange Zeit eine Fernbeziehung. Obwohl dies bei den beiden funktioniert hat und sie nun glücklich miteinander sind, wissen Sierras Eltern, wie schwer das alles war und wollen nicht dass ihre Tochter das gleiche durch machen muss. Dann verliebt Sierra sich allerdings in einen Jungen, der Weihnachtsbäume bei ihnen kauft... alles könnte so schön sein, doch dann hört sie die Gerüchte die über den süßen Caleb in Umlauf sind - er soll seine Schwester angegriffen haben, weshalb die meisten Leute den Kontakt mit ihm vermeiden.

Das Buch war wirklich richtig süß und hat genau das gemacht, was ich mir erhofft hatte - richtige Weihnachtsstimmung vermittelt!
Am Anfang war ich nicht so richtig überzeugt. Sierra schien mir etwas naiv und jünger als ihre sechszehn Jahre. Ich konnte nicht verstehen warum es für sie und ihre zwei besten Freundinnen so ein Drama sein sollte, dass sie sich für ein paar Wochen mal nicht sehen - einfach weil das aus meiner Erfahrung nie ein großes Problem war. Aber dann habe ich weiter gelesen und mich in das Buch verliebt - Sierra ist kein richtig spannender Charakter aber ich mochte die Story und Caleb war die Figur, die mir im ganzen Buch am besten gefallen hat. Ich werde an dieser Stelle nichts spoilern aber ich mochte ihn aus vielen verschiedenen Gründen einfach richtig gerne.
Das Setting mit der Weihnachtsbaum-Farm, den Beschreibungen von Tannenbaumgeruch und heißer Schokolade mit Minz-Zuckerstangen (auf die ich während dem gesamten Lesen ständig Lust hatte!) - all das hat mich richtig toll auf Weihnachten eingestimmt und das war wahrscheinlich auch das, was mir an dem Buch am besten gefallen hat.
Zudem hat das Buch auch noch eine wirklich tolle Botschaft - glaube nicht das was andere Leute über jemanden sagen und geb nichts auf Klatsch und Tratsch sondern mach dir selbst ein Bild von der Person! Es zeigt, dass es besser ist offen zu sein und ich fand das eine tolle und wichtige Message.


Der Schreibstil und die Art wie das Buch übersetzt wurde haben mir gut gefallen und es ließ sich wirklich schnell und fließend lesen, ich glaube ich habe es in einem oder zwei Tagen verschlungen.
Außerdem ist das Cover einfach wunderschön und ich bin so froh, dass in der deutschen Ausgabe das englische Cover übernommen und nicht verändert wurde, ich gucke es richtig gerne an!


Alles in allem ist Dein Leuchten genau das was ich mir erhofft habe - eine süße, romantische Weihnachtsgeschichte, die einen in Winter und Weihnachtsstimmung versetzt und das Herz an kalten Tagen erwärmt - ich vergebe vier von fünf Sternen.


Vielen Dank an den cbt-Verlag und das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Sonntag, 18. Dezember 2016

Morgan Rhodes - Falling Kingdoms 3 - Lodernde Macht



Originalsprache: Englich
Originaltitel: Gathering Darkness
Genre: Jugendbuch
Verlag: Goldmann Verlag
Buchart: Taschenbuch
Seitenanzahl: 480 Seiten



Cleiona von Bellos und ihr Verbündeter, der wagemutige Rebell Jonas, haben eine bittere Niederlage erfahren: Ihr Plan, den Tyrannen Gaius zu stürzen, endete in einem Blutbad – und Cleo wurde gezwungen, dessen Sohn Magnus zu heiraten. Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer: Cleo ist im Besitz eines Rings, mit dessen Hilfe sie die uralte Magie der Elementia lenken kann – der Schlüssel, um ihren Thron zurückzuerobern. Aber auch Blutkönig Gaius weiß um die Elementia und geht über Leichen, um die übernatürlichen Kräfte für seine Ziele zu nutzen. Und auch zwei skrupellose Neuankömmlinge aus einem fernen Reich streben nach der unendlichen Macht ...


Lodernde Macht ist der dritte Teil der Falling Kingdoms Reihe und wie die vorherigen Bände folgen wir vielen verschiedenen Charaktere aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen. 
Ich war wirklich gespannt darauf, wie es nach Ende des zweiten Buches weiter gehen würde mit Magnus, Cleiona und den anderen.

Der dritte Teil war auch, wie die Vorgänger, sehr spannend und Action-geladen. Die Charaktere aus den vorherigen Teilen haben neue Abenteuer erlebt und oftmals viel neues über sich herausgefunden.
Die Geschichte lebt auf jeden Fall von ihren Figuren und ich muss leider sagen, dass ich hier auch ein wenig mein Problem mit dieser Reihe habe. Mir sind die Charaktere leider auch nach drei Büchern nicht so richtig ans Herz gewachsen. An sich haben mir alle Bücher gut gefallen, aber so richtig hineinversetzten konnte ich mich in keine der Figuren, und ich weiß nicht genau woran das lag. 

Ich mochte den Schreibstil sehr gerne und es ließ sich schnell und gut lesen. Die Autorin schafft es wirklich Spannung und Gefühle gut zu vermitteln.
Gefühle gibt es viele in diesem Buch und auch die Liebe spielt wieder eine große Rolle. Ich werde nicht weiter darauf eingehen um welche Liebesbeziehungen es hier geht um nicht zu spoilern, aber ich kann sagen, dass dies einer der Aspekte war, die mir gut am Buch gefallen haben.

Allerdings gab es auch einige Dinge, die meiner Meinung nach sehr vorhersehbar waren und manchmal wusste ich einfach schon genau, was im nächsten Moment passieren würde.

Aus welchem Grund auch immer konnte das Buch mich nicht so sehr fesseln wie die Vorgänger-Teile und anders als bei Band 1 und 2, hatte ich nach Lodernde Macht leider kein riesen großes Verlangen nach dem nächsten Band, was etwas schade war.

Auf Grund der eben genannten Kritik muss ich das Buch auch etwas schlechter bewerten.


Ich vergebe leider nur drei von fünf Sternen für dieses Buch. Ich glaube, dass es an sich ein sehr gut gemachter Fantasy-Roman ist aber mir sagt die Reihe leider nicht mehr so ganz zu. Wenn es sich für euch interessant anhört oder wenn ihr die ersten zwei Bücher gerne gelesen habt, würde ich aber dennoch eine Lese-Empfehlung aussprechen.

Danke an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kontakt

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.