Samstag, 29. August 2015

Becky Albertalli - Simon vs. the Homo Sapiens Agenda



Originalsprache: Englisch
Genre: Young Adult/ Jugendbuch, Contemporary
Verlag: Penguin
Buchart: Taschenbuch
Seitenanzahl: 320 Seiten


Sixteen-year-old and not-so-openly gay Simon Spier prefers to save his drama for the school musical. But when an email falls into the wrong hands, his secret is at risk of being thrust into the spotlight. Now Simon is actually being blackmailed: if he doesn't play wingman for class clown Martin, his sexual identity will become everyone's business. Worse, the privacy of Blue, the pen name of the boy he's been emailing with, will be compromised.

With some messy dynamics emerging in his once tight-knit group of friends, and his email correspondence with Blue growing more flirtatious every day, Simon's junior year has suddenly gotten all kinds of complicated. Now, change-averse Simon has to find a way to step out of his comfort zone before he's pushed out—without alienating his friends, compromising himself, or fumbling a shot at happiness with the most confusing, adorable guy he's never met.



                      

Ich wünschte alle Liebesgeschichten wären so süß!

In Simon vs. the Homo Sapiens Agenda geht es (logischerweise) um Simon, der erst mal zumindest, niemandem von seiner Sexualität erzählen möchte, denn irgendwie ist das schon eine wirklich große Sache - andererseits ist für Simons Eltern alles eine große Sache, selbst wenn Simon nur anfängt Kaffee zu trinken. 
Blue geht es da ähnlich. Blue, das ist der Junge mit dem Simon ständig E-Mails schreibt und in den er sich schneller verliebt als ihm lieb ist. Die beiden haben sich über den Tumblr der Schule gefunden und lernen schnell, dass sie viel gemeinsam haben. Das Problem ist, sie wissen zwar, dass sie beide auf die selbe Schule gehen, aber was sie nicht wissen ist wer die andere Person wirklich ist. Und sie sind sich auch nicht sicher ob sie das wirklich wissen wollen, denn wer weiß was dann passiert?!
Es geht ums Erwachsen werden und ums einfach Teenager sein. Es geht darum herauszufinden wer man ist und wer man sein möchte, darum, dass man sich ständig verändert und wie man damit umgehen soll. Es geht um viel mehr als nur die Liebesgeschichte zwischen Simon und Blue - es geht um Simons Freunde: Leah, Abbey und Nick und auch um Martin und Cal. Es geht um Simons Schwestern und um seine Eltern. 

Aber nun erstmal zu Simon - er mir von Anfang an sympatisch! Und er hat mich erstaunlich an mich selbst erinnert hat. Nun ist er ein schwuler Teenager-Junge und ich ein heterosexuelles Mädchen aber ansonsten hatten wir echt viel gemeinsam! Die Liebe zu Harry Potter, zum Beispiel - Fanfiction lesen, sich an Halloween ein Potter-inspiriertes Kostüm aussuchen, absolutes Unverständnis dafür, dass es Menschen gibt die nichts mit der Reihe anfangen können..
Wir haben beide eine Liebe zu Musik (ohne iPod können wir beide nicht leben, wir hören Künstler, die nicht wirklich Mainstream sind und denken, dass den iPod einer anderen Person einem einen Einblick in die Seele des Menschen gibt) und eine Liebe zu Oreos (die bei Simon allerdings schon sehr ungesund erscheint). Wir verbringen beide zu viel Zeit im Internet und ich bin mir sicher, dass ich mich ebenfalls einem Musical Programm angeschlossen hätte, wenn es auf meiner Schule so etwas wie auf Simon High School gegeben hätte... Kurz gesagt, Simon ist irgendwie mein Seelenverwandter!


Das besondere an diesem Buch ist, dass man all die Nebencharaktere auch wirklich kennen lernt und ihre Probleme, Gefühle und Empfindungen eine wahre Rolle spielen. Das hat das ganze so real und einzigartig wirken lassen, da Nebencharaktere nun man oft nur sehr kleine Nebenrollen spielen - nicht so in diesem Buch. Ich habe mit so gut wie allen Chrakteren mitgefühlt und eine Beziehung zu ihnen aufbauen können, wie ich es in manchen Büchern nicht mal mit den Protagonisten konnte. Ich habe so sehr mit Leah gefühlt, dass ich einmal sogar geweint habe, einfach weil ich ihren Schmerz so gut verstehen konnte.

Ansonsten standen mir hauptsächlich Freudentränen in den Augen. 
Simon ist so, so süß und Blue auch und ich hab mich an manchen Stellen einfach so für die Charaktere gefreut. Ganz, ganz oft hatte ich einfach ein riesiges Grinsen im Gesicht während ich gelesen habe und manchmal musste ich sogar kichern vor Freude und Cuteness, was nun wirklich nicht oft vorkommt.
Ich bin sehr froh, dass es so ein wunderschönes und süßes Buch gibt, dass von einer homosexuellen Beziehung handelt. Die Liebesgeschichte wäre auch als heterosexuelle Romanze wunderschön gewesen, aber genau darum geht es doch, irgendwie. 
Es ist egal ob es sich in der Liebesgeschichte um zwei Jungen, zwei Mädchen, einen Jungen und ein Mädchen oder um Menschen, die sich als nichts von beiden sehen handelt. Es geht darum, dass wir gerne von der Liebe lesen. Und Liebe bleibt bei all diesen Arten von Beziehungen gleich - nämlich absolut süß und wunderschön! 
Genau deshalb bin ich froh, dass es solche Romanzen mit einem schwulen Paar als Young Adult Roman gibt. Weil es normal ist und auch als normal angesehen werden sollte. Weil es toll ist dass es sowas gibt, aber weil es noch viel mehr geben sollte!

Ich bin einfach unglaublich froh dieses Buch gelesen zu haben und ich kann einfach nur eine totale Buchempfehlung an alle aussprechen!
Jeder der gerne Jugendbücher liest und Romanzen mag (und ich schwöre, obwohl dieses Buch hauptsächlich um Liebe geht, ist es kein bisschen schnulzig), sollte dieses Buch lesen.
Ich hoffe sehr dass es bald auch eine deutsche Übersetzung geben wird und verleihe diesem Buch gerne den Titel: Bisheriges Lieblingsbuch aus 2015!




Mittwoch, 26. August 2015

Sally Nichols - Wie man unsterblich wird: Jede Minute zählt




Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Ways to Live Forever
Genre: Kinderbuch
Altersempfehlung: 11 -13 Jahre
über meine gelesene Version

Verlag: Hanser
Buchart: Taschenbuch
Seitenanzahl: 198 Seiten





Sam ist elf und hat Leukämie. Seine Beobachtungen und Gedanken hält er in einem Tagebuch fest – mit dem wissenschaftlichen Vorsatz, sein Sterben für die Nachwelt zu dokumentieren. Sogar für die schwierige Frage, wie er den Moment seines Todes darstellen soll, hat er eine Lösung parat: einen Fragebogen für seine Eltern. Doch bevor es so weit ist, will er sein Leben in vollen Zügen genießen. Zusammen mit seinem ebenfalls krebskranken Freund Felix erstellt er eine Liste mit Dingen, die er unbedingt noch erleben will: einen Weltrekord aufstellen. Teenager sein. In einem Luftschiff fahren. Und tatsächlich gelingt es den beiden, die Liste auf höchst originelle Weise abzuarbeiten.


                            

"Granny sagt, sterben sei so ähnlich, wie wenn Raupen sich in Schmetterlinge verwandeln. Natürlich macht es ihnen Angst, sagt sie, so wie es den Raupen Angst macht, wenn sie sich verpuppen. Aber was wäre, sagt Granny, wenn Raupen immerzu jammerten und sagten"oh nein, ich muss mich verpuppen, es ist so unfair"? Dann würden sie nie zu Schmetterlingen, fertig."

Zu diesem Buch habe ich eine besondere Art der Verbindung. Vor gut fünf Jahren habe ich es schon mal als Hörbuch aus der Bücherei gehört und konnte mich nur noch daran erinnern, dass es mir gut gefallen hat!
Allerdings hat es mich damals nicht so richtig packen können. Das meinte, musste ich feststellen, hatte ich schon vergessen.
Diesmal, als ich es mit 18 Jahren gelesen habe konnte es mich deutlich mehr berühren als damals mit 13, aber ich glaube ich weiß auch warum.

Die Geschichte folgt Sam, der 11 Jahre alt ist, Leukämie hat und weiß, dass er sterben wird. Das ist definitiv ein heftiges Thema, besonders wenn man bedenkt, dass es ein Kinderbuch ist. Aber die Autorin geht absolut wunderschön mit diesem Thema um und ich war hellauf begeistert.
Das Buch ist aus Sams Perspektive geschrieben und fängt damit an, dass Sams Lehrerin ihm die Aufgabe gibt, etwas über sich selbst zu schreiben. Was man liest ist also quasi genau das, was Sam in sein Buch schreibt - das macht das ganze total persönlich!
Wie man unsterblich wird ist eine Sammlung von Tagebucheinträgen und Sams Antworten auf Fragen, die einem niemand beantwortet wie z.B. "Woher weiß man, dass man gestorben ist?" oder "Warum lässt Gott Kinder krank werden?". Außerdem gibt es Liste, die Sam schreibt. Listen wie "Schönste Sachen" oder "Wie man ewig Leben kann".
Die Liste die die größte Bedeutung spielt ist "Was ich gerne möchte" auf der Punkte wie "Einen Weltrekord aufstellen" und "Mit einem Luftschiff fahren" vertreten sind. Zu Beginn des Buches nehmen sich Sam und sein Freund Felix vor diese Liste abzuarbeiten, egal wie unwahrscheinlich die Erfüllun
g der Wünsche zunächst scheint.

"Liste Nr. 5
Wie man unsterblich wird

(...)
8. Such dir ein tolles Mädchen und heirate es. Vielleicht bist du dann nicht unsterblich, aber wenigstens unsterblich verliebt!"

Sam ist ein sehr toller Charakter! Dafür dass er erst 11 ist hat er einen super Geschmack, was seine Hobbys und Vorlieben angeht - mit seiner Liebe für Warhammer, Spiderman und den Herr der Ringe gilt er für mich auf jeden Fall als nerdig und ich hätte sicher tolle Unterhaltungen mit ihm, könnte ich ihn einmal treffen.
Auch ansonsten ist Sam einfach nur ein toller, liebenswerter Charakter, der seine Ecken und Kanten und das Herz auf jeden Fall am rechten Fleck hat.
Felix lernte Sam im Krankenhaus kennen und er ist ebenfalls ein total toller und interessanter Charakter, und ganz anders als Sam! Er trägt stehts schwarze Klamotten, liebt Green Day und raucht manchmal heimlich. Im Gegensatz zu Sam findet er es unnötig, dass er obwohl der krank ist Unterricht machen muss und arbeitet meistens nicht mit.
Aber auch er ist einfach liebenswert und man merkt, dass die Autorin wirklich Talent im Charaktere-Erschaffen hat.

Was mich dieses Mal zusätzlich berührt hat und dafür sorgte, dass mir das Buch noch viel besser gefällt, als vor fünf Jahren, ist wie toll die Familienbeziehung dargestellt ist. Sam wohnt mit seiner kleinen Schwester und seinen Eltern zusammen. Die Familie ist keinesfalls perfekt. Es gibt oft Streit aber man merkt, wie sehr sich eigentlich alle lieben. Es wird nur einfach deutlich wie verdammt schwer und belastend es für sie ein muss damit zu leben, dass eines der Kinder sterben wird.
Ich fand es einfach wundervoll und zugleich unglaublich traurig, wie realistisch der Umgang der Eltern mit der Situation dargestellt wurde.
Der Vater, der es einfach nicht wahrhaben will, nie darüber spricht und immer das Thema wechselt oder den Raum verlässt, sobald man mit ihm darüber sprechen will, der sich dafür einsetzt, dass Sam wieder in die normale Schule gehen sollte und einfach so tun möchte, als gäbe es gar kein Problem.
Und dann Sams Mutter, die versucht die beste Mutter der Welt zu sein, die immer das beste möchte und sich ernsthaft überlegt, ob es Sam mit Bio-Gemüse nicht vielleicht besser ginge. Auch sie ist natürlich total überfordert mit der Situation.

All das habe ich mit 13 wahrscheinlich noch gar nicht so richtig verstanden. Ich will damit auf keinen Fall sagen, dass ich denke, das Buch sei nicht für jüngere Leser und Kinder geeignet - auf keinen Fall! Ich finde es wunderbar, dass es so schöne und wunderbar umgesetzte Bücher zu so komplexen Themen gibt und finde, dass Kinder dieses Buch unbedingt lesen sollten.
Ich finde nur, dass Erwachsene und Jugendliche sich auf keinen Fall durch die Altersempfehlung abschrecken lassen sollten. Wenn man es mit Kinderaugen sieht zieht man sicher sehr viel aus dem Buch, aber auch der erwachsene oder der jugendliche Blick kann noch vieles von dem Buch lernen und wahrscheinlich sieht man das ganze etwas anders und legt Wert auf andere Dinge.

Ich kann nur sagen, dass ich dieses Buch jedem empfehle. Wenn man nach Kinderbüchern zum Thema Tod sucht, ist dies definitiv eine ganz große Buchempfehlung. Aber auch sonst kann ich das Buch eigentlich mit gutem Gewissen absolut jedem empfehlen - lest es! Ihr werdet es nicht bereuen!





Dieses wunderschöne Buch bekommt 4,5 von 5 Sternen von mir und einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen :)


Donnerstag, 13. August 2015

To Do Liste für den Sommer

Die liebe Tulip vom wunderbaren Blog Potpourri of Tulips hat mich zur Sommer To-Do-List getaggt - vielen Dank dafür! <3




Hier kommen nun also 10 Dinge, die ich im Sommer noch geplant habe und gerne machen würde:

1. Ganz viel lesen und den SuB schrumpfen lassen
2. Das Disneyland Paris besuchen *-*
3. Im Shakespear & Co Bookshop in Paris einen Klassiker kaufen
4. Mehr an meinem Blog arbeiten (und auch versuchen mehr Follower zu bekommen)
5. Bei der Segelfreizeit, die mein Chor veranstaltet eine wunderschöne Woche verbringen
6. Ein traumhaftes Wochenende mit meinem Freund in Köln haben
7. Den Mini-Städtetrip mit meinen Mädels genießen
8. Anfangen ins Fitness-Studio zu gehen! (ich hab heute schon angerufen, seid stolz :D)
9. Viel Zeit mit meiner besten Freundin verbringen und nochmal Erinnerungen schaffen, bevor sie für ein Jahr nach England geht
10. Einen wunderschönen Sommer haben :)

Was habt ihr so für den Sommer geplant?

Ganz genau würde ich es gerne von Piglet vom tollen Blog sweetpiglet wissen - dich tagge ich hiermit nämlich zu diesem Tag :)

Mittwoch, 12. August 2015

Pierce Brown - Red Rising



Originalsprache: Englisch
Deutscher Titel: Red Rising
Genre: Dystopie, Fantasy, Science Fiction

über meine gelesene Version

Verlag: Del Ray
Buchart: Taschenbuch
Seitenanzahl:  416 Seiten


The Earth is dying. Darrow is a Red, a miner in the interior of Mars. His mission is to extract enough precious elements to one day tame the surface of the planet and allow humans to live on it. The Reds are humanity's last hope.

Or so it appears, until the day Darrow discovers it's all a lie. That Mars has been habitable - and inhabited - for generations, by a class of people calling themselves the Golds. A class of people who look down on Darrow and his fellows as slave labour, to be exploited and worked to death without a second thought.



Dieses Buch hat mir so gut gefallen - es war mein Monatshightlight im Juli!
Ich weiß gar nicht, wie man es beschrieben soll, denn es ist eine Art Mischung von Fantasy, Dystopie und Science Fiction. Es ist ein bisschen als hätte man die Hunger Games noch dunkler und schrecklicher gemacht, mit Elementen von Game of Thrones zusammen gemischt und das ganze aber im Weltraum spielen lassen... Aber auch das beschreibt es nicht wirklich.
Gleich am Anfang kommt man in eine ganz neue und unvorstellbare Welt, was mich gleich angesprochen hat. Ich habe schon so lange keinen Fantasy oder Dystopie Roman mehr gelesen, weil ich mich in letzter Zeit sehr auf Young Adult Contemporary Romane festgelegt hatte und ich habe es so genossen mal wieder ein Buch dieser Art zu lesen!
Ich möchte nicht zu viel über die Handlung verraten, da ich es wirklich super fand, dass so viele Dinge in diesem Buch passiert sind, die ich absolut nicht erwartet hatte, aber hier mal ein paar grundlegende Informationen zu dem Buch:

Es geht um Darrow, einen jungen Mann, der ein "Red" ist, in einer Welt, wo diese Menschen ganz unten in der Hierarchie stehen. Die menschliche Rasse ist nämlich in Farben unterteilt und ganz oben stehen die "Golds". Darrow ist ein "Hell Diver", er gräbt Tunnel unter der Erde im Mars, denn die Erde wird unbewohnbar und die Menschen müssen auf den Mars evakuiert werden und die Reds haben die mühevolle aber auch ehrenvolle Aufgabe den Planeten bewohnbar zu machen - das ist zumindest die offizielle Geschichte. Darrow erfährt allerdings, dass all das eine Lüge ist; dass die Reds nur die Sklaven der Menschheit sind und die Drecksarbeit machen müssen, während Golds und andere Farben sich schon lange ein schönes Leben auf dem Mars machen. 

Das ist alles was ich wusste, als ich mit dem Buch angefangen habe und wow, ich wurde so oft überrascht, denn es sind Dinge passiert, die ich mir beim besten Willen nicht hätte vorstellen können - ich habe es geliebt!


Darrow ist ein super Protagonist und hat mir als Charakter total gut gefallen. Dass man im Buch nach und nach seine "dunkle Seite" kennen lernt fand ich total spannend und interessant. Es ist sowieso toll wie im Buch mit dem Konzept von "gut und böse" umgegangen wird. Es gibt eigentlich so gut wie keine Person, die einfach böse ist. Es gibt eigentlich immer einen Grund für das Handeln der Menschen, oder warum jemand so geworden ist, wie er im Buch ist. Es gibt nicht "die Bösen" und "die Guten" und das fand ich total toll an diesem Buch. Dies ist eines der Themen, die das Buch auf wunderbare Weise aufgegriffen hat und in dieser Hinsicht hat es mich echt zum Nachdenken angeregt. Ich finde generell, dass das Buch wirklich tiefgründig ist, auch was den Aspekt von Gerechtigkeit, Macht, Einfluss und Hierarchie angeht. Mich hat das Buch total zum Nachdenken angeregt und das fand ich super!
Macht und Hierarchie sind generell die Dinge, die die wohl wichtigsten Rolle in diesem Buch spielen. Es hat mir echt in mancher Hinsicht die Augen geöffnet und manches kann man auf jeden Fall auf unsere Gesellschaft übertragen - das finde ich super!

Ich fand es toll, was für starke weibliche Charaktere es in diesem Buch gibt! Wie in vielen Dystopien, ist es auch bei Red Rising so gewesen, dass die Welt an sich sehr sexistisch ist. Bei solchen Szenarien ist es oft so, dass die Gesellschaft in konservative Muster zurückfällt und es "feste Rollenverteilungen" und blanken Sexismus gibt. So war das auch in dieser Welt. Was ich aber sehr mochte war, dass es trotz allem die Frauen gab, denen das herzlich egal war und die dennoch für das gekämpft haben, an das sie glauben. Eo, Darrows Frau, war für mich von Anfang an die größere Heldin, im Vergleich dazu wie Darrow am Anfang war und Mustang liebe ich einfach über alles!

Man sollte bevor man sich an dieses Buch heranwagt aber wissen, dass es an vielen Stellen wirklich brutal und total heftig ist. Es geht um Folter, Gewalt, Tod, Vergewaltigungen,... Mir lief es immer mal kalt den Rücken runter.
Mich hat das ganze stark an die Brutalität erinnert, der man auch in der Das Lied von Eis und Feuer Reihe begegnet. Vorher habe ich noch kein Buch gefunden, dass an die Brutalität von Game of Thrones rankommt aber dieses hier schafft das.
Ich persönlich lese sowas eigentlich nicht so gerne aber hier fand ich es notwendig um klar zu machen, mit was für eine Art System und Gesellschaft man es zu tun hat.

Zum Schreibstil muss ich sagen, dass er mir gut gefallen hat, ich ihn allerdings, da ich es auf Englisch gelesen habe, als sehr anspruchsvoll empfunden habe. Wenn ihr mich oder meinen Blog kennt, wisst ihr dass ich viel auf Englisch lese und damit habe ich normalerweise absolut kein Problem, aber bei diesem Buch?! Es ist sehr schweres Englisch selbst für mich und daher absolut nichts für Anfänger auf dem Gebiet, das wollte ich nur mal klar stellen. Aber keine Sorge, das Buch ist auch auf Deutsch im Heyne Verlag erschienen!

Alles in allem war ich von diesem ersten Band der Reihe total überzeugt und habe mir auch sofort das zweite Buch gekauft!



Dieses Buch hat mich daran erinnert, warum ich immer mal gerne ein Fantasy Buch lese. In letzter Zeit war ich wirklich zu fixiert auf Young Adult Contemporary! Ich habe es geliebt mich von Red Rising in eine neue Welt entführen zu lassen.
Ich fand die Plottwists unglaublich gut gemacht und die Spannung hat nie nachgelassen.
Mein Tipp, wenn ihr jetzt Lust bekommt das Buch zu lesen ist: Lest möglichst wenig darüber, um was es geht. Lasst es auf euch zukommen.
Je weniger ihr am Anfang wisst, desto mehr Überraschungsmomente wird es geben!
Wenn es nach mir ginge, solltet ihr es auf jeden Fall lesen - ich vergebe ganz fünf von fünf Herzchen!


[Meine Lesewoche] - #BOOKTUBEATHON

Hey ihr Lieben :)
Für die Zeit meiner Sommerferien habe ich mir etwas Besonderes überlegt: wöchentliche Leseupdates!
Normalerweise schaffe ich es während der Schulzeit gerade mal so ein Buch zu lesen deshalb macht es dann auch keinen Sinn jede Woche so einen Post zu machen. Im Moment habe ich allerdings Ferien und da sieht das ganz dann schon etwas anders aus :)
Letzte Woche war zum Beispiel lesetechnisch sehr erfoglreich - das lag vor allem an folgender Aktion: Dem booktubeathon!


Eine kurze Erklärung:
"booktube-a-thon" setzt sich zusammen aus den Wörtern
readathon - Menschen tuen sich zusammen und versuchen "gemeinsam" in einer bestimmten Zeit möglichst viele Bücher zu lesen
booktube - die Seite von youtube, auf der Menschen über Bücher reden und vloggen

Beim booktubeathon haben sich alle online viele Menschen zusammengetan und beschlossen, dass sie in der Zeit vom 03 - 09.08.15 alle möglichst viel lesen wollen - Es gab sieben Challenges, von denen man allerdings nicht alle machen musste und das inoffizielle Zeil dass man versuchen sollte sieben Bücher, also theoretisch ein Buch pro Tag zu lesen.

Wenn es euch interessiert, schaut euch dochmal dieses Video an. Es ist Ariel, eine meiner Lieblings-Booktuberinnen, die das ganze mit organisiert hat:



Jedenfalls, ich habe mitgemacht und sehr viel Spaß gehabt. Es war toll, auch wenn ich selbst keinen booktubechannel habe. Man konnte nämlich auch via Instagram oder Twitter mitmachen, also habe ich meine Updates einfach immer bei Insta gepostet :)

Das hier ist das, was ich ursprünglich lesen wollte:


Und das habe ich tatsächlich gelesen :D



Wie ihr seht habe ich die meisten Pläne nochmal geändert, aber das war nicht schlimm. Mir ging es hauptsächlich darum etwas zu lesen, auf das ich auch Lust hatte!

Trotzdem habe ich es geschafft fast alle Challenges zu erfüllen:

1// Read a book with blue on the cover - Flieg, so hoch du kannst
2// Read a book by an author who shares the same first letter of your last name - leider nicht erfüllt
3// Read someone else's favourite book - Simon vs the Homo Spaiens Agenda
4// Read the last book you acquired - Wie man unsterblich wird
5// Finish a book without letting go of it - Eines Tages, Baby
6// Read a book you really want to read - Teo
7// Read seven books - Frau Jenny Treibel & Der alte Mann und das Meer


BUCH DER WOCHE:


Simon vs the Homo Spaiens Agenda war eines der süßesten Bücher, die ich je gelesen habe und zählt von jetzt an zu meinen Lieblingsbüchern überhaupt!
Jeder sollte es lesen!
5 von 5 Herzchen!

FLOP DER WOCHE:


Für mich kein große Überraschung. Frau Jenny Treibel musste ich für die Schule lesen und ich habe letzte Woche das Hörbuch gehört. Es war wirklich gut gelesen, aber absolut nicht mein Fall (2/5 Herzchen)
Sorry an Jule und alle anderen Fontane Fans!

STATISTIK
Bücher gelesen : 7
davon deutsch: 6
davon englisch: 1

davon Hörbücher: 2

gelesene Seiten (Hörbücher in Seiten mitgezählt): 1.510 Seiten
im Durchschnitt pro Tag: 214 Seiten

Ich muss sagen, dass ich auf jeden Fall total stolz auch mich bin, was das angeht und richtig glücklich beim #booktubeathon mitgemacht zu haben.

Nun bin ich sehr gespannt, was meine nächste Lesewoche angeht. So gut wie die letzte wird sie wohl kaum werden, aber das ist kein Wunder, da ich in dieser einen Woche fast so viel gelesen habe wie in manchen ganzen Lesemonaten :D

Schafft ihr es in den Ferien viel zu lesen oder unternehmt ihr mehr und verbringt eure Zeit eher unterwegs?
Schreibst mir in die Kommentare, ich würde mich riesig freuen :)

Viel Spaß beim Lesen und noch schöne Sommerwochen!
Alles Liebe, Sarah <3

[Rezension] Tagebuch - Mein Jahr!



Autorin: Doro Ottermann
Originalsprache: Deutsch
Genre: Tagebuch, Kreativbuch, Geschenkbuch
Verlag: Mosaik

Kaufen?


Zum Ausmalen und Ankreuzen
Das Jahrbuch zum Selbermachen: Welche Filme habe ich gesehen? Welche Lieblingssachen habe ich getragen? Wie viel Schokolade habe ich vertilgt? Wie hoch war der Kaffeekonsum? Wen habe ich kennen gelernt? Wohin bin ich gereist?

Eine Fülle von Strichlisten, Kritzel- und Zeichenvorlagen, Grafiken zum Vervollständigen und Übersichten zum Eintragen – dieses kreative Mitmachbuch lädt dazu ein, den Alltag ganz neu zu sehen und ein ganz besonderes „Tagebuch“ zu führen. Jetzt mit noch mehr „Selbermachen“!






Mir hat bereits das erste Buch dieser Art total gut gefallen. wenn ihr euch noch erinnern könnt, ich habe vor einiger Zeit über "Das Tagebuch für Alltagshelden" geschwärmt. Das könnt ihr HIER nachlesen,
Dementsprechend konnte ich es kaum erwarten mehr tolle Bücher dieser Art in die Finger zu bekommen!  
Tagebuch. Mein Jahr! ist etwas anders als Das Tagebuch für Alltagshelden, was es allerdings nur noch spannender macht!
Dieses Buch hier ist extrem vielfältig und kreativ. Man soll seinen Alltag malen, zeichnen und Dinge notieren und ankreuzen.
Man kann seine Lieblingsoutfits und Aufstehfrisuren zeichnen, es gibt Seiten über gute und schlechte Dinge, über Jobs, Wohnungen, Freunde und Liebe.
Alles ist vertreten und wenn man das Buch ein Jahr mit allem möglichen füllt, bin ich mir sicher, dass man alles wichtige, was in dieser Zeit passiert auf wundervolle Art und Weise in Erinnerung behalten kann.
Es ist egal, ob man, wie wohl eigentlich angedacht, im Januar anfängt und das Jahr chronologisch dokumentiert oder ob man sich einen anderen Zeitpunkt, wir zum Beispiel den eigen Geburtstag aussucht und dann sein Lebensjahr dokumentiert oder ob man einfach an einem ganz zufälligen Tag anfängt.


Eine tolle Idee ist es auch, in diesem Buch ein Jahr festzuhalten, in dem etwas besonderes passiert - ein Auslandsjahr zum Beispiel.
Eine Freundin von mir wird in diesem Buch ihr Au Pair Jahr in England festhalten und auch dafür ist es absolut perfekt.
Also, ich kann auch dieses Buch nur wärmstens weiter empfehlen: Es ist ein tolles Geschenk an andere oder an sich selbst und ist einfach eine tolle Erfahrung.
Eine super alternative zum "normalen" Tagebuch, besonders für Leute, die nicht gerne ewig lange Texte über ihren Tag schreiben und dennoch gerne Erinnerungen bewahren möchten.


Tagebuch. Mein Jahr! ist einfach toll und bekommt 5 von 5 Herzchen von mir!


Vielen, vielen Dank an den Mosaik Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! :)


Montag, 10. August 2015

[Rezension] Die Minions - Das Hörbuch



Autor: Sadie Chesterfield
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: minions
Genre: Kinderbuch
Buchart: Hörbuch
gelesen von: Oliver Rohrbeck
Länge: 106 Minuten
Verlag: Der Hörverlag



Die kleinen gelben Publikumslieblinge aus Ich – Einfach unverbesserlich in ihrem ersten eigenen Film! Die Minions, so alt wie die Welt selbst, suchen den Superschurken der Weltgeschichte, um ihm zu Diensten zu sein. Leider sind sie darin nicht sehr gut und ihre Ungeschicklichkeit vereitelt jeden noch so raffinierten Plan. Die arbeitslosen gelben Helfer sind am Boden zerstört. Bis Kevin, Stuart und Bob sich ins New York City der 60er Jahre aufmachen, um dort bei einer Tagung der kriminellen Genies der Welt einen echten Meister des Bösen zu finden.
Oliver Rohrbeck alias Gru, der Superschurke, spricht natürlich fließend Minionisch. Alles Banana!








Ich war sehr überrascht, als ich vor kurzem die Frage "Was bitte sind den Minions?" hörte, vor allem aus dem Mund einer gleichaltrigen, 18-jährigen Freundin. Noch überraschter war ich, als ihre ungefähr 10-jährige Cousine sie auch nicht kannte. Ich dachte, dass sie inzwischen zu so gut wie jedem durchgedrungen seinen - ich zumindest sehe sie absolut überall. Und während es manchmal fast schon ein bisschen zu viel ist - "Die Minions erobern die Welt" kann man fast schon wörtlich nehmen - in meinem Herzen bin ich trotzdem, eigentlich schon seit ich den ersten Film gesehen habe, ein riesen Minion-Fan, so wie der Rest meiner Familie und mein Freund auch.
Wir sind alle im Minion-Fieber, lachen über die kleinen, gelben Gestallten und kaufen alle möglichen Produkte, weil sie mit den Minions werben.
Zweimal schon habe ich den neuen Film "minions" im Kino gesehen und als ich dieses Hörbuch entdeckte, wusste ich: Das brauche ich!

Was man über dieses Produkt wissen muss - es ist kein Hörspiel, wie man es vielleicht erwarten würde, sondern wie gesagt ein Hörbuch. Der Unterschied ist der, dass hier nur eine Person die Geschichte vorliest und es nicht verschiedene Sprecher und Stimmen gibt. Vielleicht wäre es als Hörspiel noch ein wenig besser gewesen, aber natürlich auch viel aufwendiger und als Hörbuch funktioniert es definitiv auch sehr gut!
Das Hörbuch erzählt die Geschichte vom Film eigentlich so ziemlich eins zu eins. Es gibt also hier im Grunde nichts Neues, wenn man den Film schon kennt.
Zuerst fand ich das langweilig, aber dann habe ich gemerkt, dass ich beim Hören trotzdem noch meinen Spaß hatte.
Oliver Rohrbeck macht seinen Job auf jeden Fall sehr gut und liest die Geschichte auf eine tolle Art, samt witziger Imitationen der Minions mit ihrer doch sehr speziellen Sprache.
Ich empfehle das Hörbuch auf den Fall allen, die wirklich große Minion-Fans sind und allen Kindern, die Minions mögen.
Denn während ich es manchmal als etwas langweilig aufgefasst habe, bin ich mir sicher, dass es das Richtige ist für Kinder, die gerne mal Geschichten hören.
Ich selbst habe früher liebend gerne Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg und Bibi und Tina gehört und für die Generation, deren Kindheitshelden die Minions sind ist dieses Hörbuch definitiv geeignet!



Es ist nicht perfekt, dieses Hörbuch. Es hat eine Handlung, die man (wahrscheinlich) genau so schon mal im Kino gesehen hat und ist dadurch nicht toal spannend.
Aber es hat einen tollen Leser, den Charme der Minions, den man auch nur übers Hören spürt und damit kann es ordentlich punkten.
Für die Zielgruppe, für die es wohl gedacht ist - nämlich Kinder und keine 18-jährigen Fangirls, ist es sicherlich total super und genau das Richtige.
Es bekommt 4 von 5 Herzchen von mir :)



Samstag, 8. August 2015

Neuzugänge im Mai... ICH BIN SO VERPEILT

Hallo ihr Lieben :)
Ja, ihr habt richtig gelesen - Mai xD
Warum? Nun, ich habe durch meine Posts gescrollt und plötzlich gesehen, dass dieser Post hier noch als "Entwurf" angezeigt wurde. Jup. Ende Mai/ Anfang Juni habe ich mir sehr viel Arbeit gemacht diesen Post hier zu erstellen und was ist passiert? Ich habe ihn nie veröffentlicht... Das ist so typisch Ich dass ich nicht mal sicher bin ob es lustig oder einfach nur peinlich ist :D
Denkt also beim Lesen dran als alles hier geschriebene schon veraltet ist :D
Nun ja, hier also ohne langes Gerede meine Neuzugänge aus dem Mai (oh man)...


Mein Vorsatz mir nicht wirklich neue Bücher zu kaufen und stattdessen meinen SuB abzubauen hat ja super geklappt... nicht :D


Gleich zu Beginn des Monats durfte dieses schöne Buch bei mir einziehen - To All The Boys I've Loved Before von Jenny Han ist ein total beliebtes Buch bei Bloggern und Instagramern und Jenny Han wird von vielen vergöttert, weshalb ich mir diese schöne Story auch nicht entgehen lassen wollte. Im Mai ist übrigens auch der zweite Teil, PS. I Still Love You erschienen, der auch sehr gut sein soll und den ich auf jeden Fall lesen werde, sollte mir dieses Buch so gut gefallen, wie erwartet :)



Als nächstes habe ich im letzten Monat einen super tollen Vorteil des Buchbloggens entdeckt - Rezensionsexemplare!
Ich hab mich im Bloggerportal der Verlagsgruppe randomhouse angemeldet und war wirklich extrem überrascht überhaupt Rezensionsexemplare zu bekommen, wenn man bedenkt wie klein mein Blog doch noch ist!
Ihr seht, einige der Bücher hier waren nicht mal im Anfangsbild, also sind es sogar noch mehr Neuzugänge... oh je :D
Jedenfalls habe ich die Bücher Das Blubbern von Glück und Wo steckst du, Bernadette? bekommen, sowie einige Kreativ- und DIY Bücher, die ich euch in nächster Zeit mit großer Freude vorstellen werde!


Etwas weiteres neues ist diesen Monat passiert: Ich habe nämlich Exemplare für Leserunden zugeschickt bekommen. Einmal David Levithans Hold Me Closer von lovelybooks.de und dann Anna McPartlins Die letzten Tage von Rabbit Hayes von wasliestdu.de
Beides hat mich riesig gefreut und das lesen der Bücher - vor allem auch an den Leserunden teilzunehmen hat wirklich Spaß gemacht!


Zu guter letzt noch eine Bestellung, die den Großteil meiner Neuzugänge ausmacht! 
Ich habe nämlich zum ersten Mal bei thebookpeople.co.uk bestellt :)
The Hunger Games, also endlich eine englische Ausgabe von Die Tribute von Panem und die Maze Runner Trilogie sowie die Summer Trilogie von Jenny Han :)
Bei letzterem hätte ich drei einzelne Bücher erwartet und habe stattdessen ein riesengroßes mit allen Büchern zusammen bekommen.. das kommt davon, wenn man keine Beschreibungen lesen kann xD
Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit der Bestellung. Die Bücher gab es zum Schnäppchenpreis, die gesamten Trilogien haben immer weniger gekostet, als ein Buch normalerweise kosten würde! Das einzige Manko ist der Versand, da dieser je nach Gewicht gerechnet wird und man so mit jedem neuen Buch auch viel mehr Versand zahlen muss. Für Leute, die in der UK leben lohnt es sich wirklich dort zu bestellen, da man dort ab 25 Pfund songer versandkostenfrei bestellen kann - das wäre ein echter Traum!
Aber so hat es sich auch gelohnt nach Deutschland bestellen zu lassen :)





Das wars auch "schon" :D
Noch ein letztes zu meinem Kissen, was ihr auf diesen Bildern seht; Ich habe das von bookwormboutique bekommen, ebenfalls im Juni, obwohl ich es im Mai schon bestellt habe es ist zusammen mit meiner wundervollen Tasse angekommen und ich liebe beides so sehr! In diesem Sinne also eine weitere Empfehlung!


Bleibt nur zu hoffen, dass sich mein SuB im Juni zumindest etwas reduziert, ich bei meinem Project 10 Books bleibe und hoffentlich in vier Wochen nicht wieder vor dem selben Problem stehe :D

Kontakt

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.