Donnerstag, 16. Juli 2015

[Rezension / RANT!] - To All The Boys I've Loved Before

kurze Warnung: das hier ist keine sonderlich positive Rezension, da mir das Buch nicht gefallen hat. Wenn du es also kennst und magst und keine negative Meinung und Kritik lesen möchtest, ist das vielleicht nichts für dich. Ich würde mich natürlich riesig freuen, wenn du das hier trotzdem liest, aber ich will nicht, dass irgendjemand sich vielleicht unnötig aufregt :)



Originalsprache: Englisch
Genre: Jugendbuch, Young Adult, Romance
Verlag: Simon & Schuster
über meine gelesene Version:
Buchart: Taschenbuch
Seitenanzahl: 368 Seiten

Kaufen?

Lara Jean Song keeps her love letters in a hatbox her mother gave her. They aren’t love letters that anyone else wrote for her; these are ones she’s written. One for every boy she’s ever loved—five in all. When she writes, she pours out her heart and soul and says all the things she would never say in real life, because her letters are for her eyes only. Until the day her secret letters are mailed, and suddenly, Lara Jean’s love life goes from imaginary to out of control.
(Quelle: Amazon)

Kennt ihr das, wenn ein Buch so sehr gehypt wird und einfach alle es so lieben, dass ihr es unbedingt auch lesen wollt? Es ist gar nicht so wichtig um was es geht oder ob einen das Thema des Buchs wirklich interessiert; manchmal weiß man das gar nicht so richtig oder hat sich nur flüchtig damit beschäftigt. Aber trotzdem will man es unbedingt lesen, weil man ständig mitbekommt, wie sehr Andere es lieben.
Meistens kauft mich sich dann das Buch und geht mit sehr hohen Erwartungen rein, die oft auch erfüllt werden. Immerhin hat es meistens guten Grund, wenn ein Buch große Massen überzeugen kann! Bei diesem Buch war das leider nicht der Fall und alle meine Erwartungen wurden enttäuscht.

Aber erst mal zum Inhalt. Es geht um Lara Jean, die immer wenn sie einen Schwarm hatte, eine Brief schrieb, in dem sie mit der Schwärmerei abschließt und aufhört in den Jungen verliebt zu sein. Diese Briefe hat sie nie verschickt, sondern sie versteckte sie. Allerdings werden sie eines Tages alle verschickt und plötzlich erfahren all diese Jungs von Lara Jeans geheimen Gefühlen.

Was ich mir erhofft habe, war eine wirklich witzige und süße Geschichte, in der die Sache mit den Briefen eine wichtige Rolle spielt, in der die Protagonistin irgendwie versucht ihre früheren Schwärmereien davon zu überzeugen, dass sie nicht mehr in alle verliebt ist und gleichzeitig alles darauf setzt, herauszufinden, wer ihre Briefe einfach so verschickt hat. Ich habe mir süße Jungen erhofft (jeder schwärmt ständig von Peter K. als super tollen fiktiven Boyfriend), aber davon ist bei mir leider nichts angekommen.



Ganz oft während dem Lesen habe ich mir gewünscht, dass endlich mal richtig was passiert. Ich fand es leider an vielen Stellen einfach langweilig. Aber was wirklich dazu geführt hat, dass dieses Buch mich nicht überzeugen konnte, ist folgendes: Lara Jean war mir einfach viel zu naiv! Ich habe sie nur als nervig empfunden. Sie weiß nicht, was sie will und redet zwar ständig von ihren Schwärmereien und in wen sie verliebt ist, aber gleichzeitig kam sie mir einfach so unreif für wahre Liebe oder eine richtige Beziehung vor. Sie verhält sich eher wie eine dreizehn-jährige, was mich wirklich sehr gestört hat.
Außerdem ist die Handlung längst nicht so interessant, wie ich es mir gewünscht hatte. Lara Jean verliebt sich in Josh, den Freund ihrer Schwester. Das alleine ist schon mal wirklich nicht in Ordnung und auch die Tatsache, dass Josh während des Buchs auch manchmal etwas für Lara zu empfinden scheint oder gar die Möglichkeit sieht, mit ihr zusammen zu kommen, obwohl er in einer langen und ernsthaften Beziehung mit Lara Jeans Schwester war, spricht auf jeden Fall auch nicht für ihn!



Aber natürlich gibt es noch einen zweiten Jungen in dieser Dreiecksbeziehung.
Und das ist Peter K. Peter, der von allen Seiten geliebte und von Fangirls vergötterete Charakter, war mir noch viel unsympathischer als Josh. Er kann nett sein und süß, ja. Manchmal. Ab und zu. Aber in anderen Momenten ist er einfach nur unausstehlich, lässt Lara Jean in totaler Ungewissheit, was genau jetzt zwischen den beiden los ist, hängt ständig mit seiner Exfreundin rum und versucht diese zu beeindrucken und mir schien es, als wären Lara Jeans Gefühle ihm total egal.
Eine weiter Sache, die mich richtig gestört hat war, dass die Sache mit den Briefen zur totalen Nebensache wurde! Wie ja schon gesagt, hatte ich mir von dieser Storyline im Buch wirklich großes erhofft. Das ganze Potential ist doch da!
Aber leider spielt all das nur ganz kurz eine Rolle. Lara Jean scheint es gar nicht zu interessieren, wer die Briefe verschickt hat und warum. Es ist ihr schlicht und einfach egal. Und von den fünf Briefen, die verschickt wurden, zeigen überhaupt nur die zwei Jungen, um die es sowieso in der Dreiecksbeziehung geht eine für das Buch wichtige Reaktion. Das war also ebenfalls enttäuschend.


Nun kommen wir doch noch zu einigen positiven Aspekten. 
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Ich muss sagen, auch hier habe ich mehr erwartet, einfach weil Jenny Han von so vielen als Lieblingsautorinnen mit einem der schönsten Schreibstile bezeichnet wird. Ich persönlich fand den Schreibstil nicht allzu besonders, aber dennoch ließ er sich schön und flüssig lesen, was ich hier als positiv werte.
Ich habe Kitty, Lara Jeans kleine Schwester geliebt! Sie ist süß, sie ist witzig und einfach total toll! Also gab es immerhin einen Charakter, bei dem wirklich alles richtig gemacht wurde.
Und das Cover!!!! Das Cover ist einfach wunderschön! Die Vorderseite und vor allem auch die Rückseite, der Buchrücken und die Seiten im Buch sind wunderschön gestaltet. Einer der Hauptgründe, weshalb ich traurig bin, dass das Buch mir nicht gefallen hat, ist dass ich das Cover nicht mehr so sehr genießen kann. Aber wow, hier wurde bei der Buchgestaltung wirklich absolut alles richtig gemacht! 



To All The Boys I've Loved Before hat mir leider einfach nicht gefallen und konnte meine Erwartungen bei weitem nicht erfüllen, weshalb ich sehr enttäuscht war.
 Auf Grund der oben genannten Gründe bekommt es leider nur 2 von 5 Herzchen von mir.
Es tut mir leid, dass ich das Buch hier so "zerreiße" und ich weiß, dass es ein absolutes Lieblingsbuch von vielen ist. Aber ich konnte mich einfach wirklich nicht damit anfreunden und ich will hier ja immerhin meine ehrliche Meinung kund tun. Ich hoffe ihr seid mir nicht böse, auch wenn ihr das Buch mögt.
Wenn ihr es gelesen habt, schriebt mir doch eure Meinung in die Kommentare. Vielleicht stimmt ihr mir in einigen Punkten zu aber vielleicht seht ihr es auch ganz anders? Was mochtet ihr am Buch, was bei mir irgendwie nicht angekommen ist? Ich würde wirklich gerne die Gründe für den ganzen Hype hören, vielleicht könnt ihr mir ja helfen? :)



Kommentare:

  1. Hi,
    also ich habe das Buch nicht gelesen, weis aber das es wirklich einen riesigen Hype darum gibt. Ich bin grundsätzlich auch immer vorsichtig bei gehypten Büchern, einfach weil man manchmal eben nicht so Mainstream-denkt wie es andere Leser vielleicht tun. Daher finde ich deine Rezension auch sehr interessant, denn ich kenne bisher nur gute Rezensionen zu dem Buch. Die Idee der Briefe fand ich auch sehr interessant, ich mag außergewöhnliche Schreibformate, wenn sie dann aber schlecht umgesetzt werden ist es schade.
    Nun hoffe ich aber für dich, dass das nächste Buch besser wird.

    Liebe Grüße
    Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Piglet.
      Mir fällt gerade auf, dass ich diesen Kommentar von dir nie beantwortet habe.. Entschuldige bitte, ich weiß wirklich nicht wieso.
      Nun aber endlich, kommt meine Antwort.. Zunächst einmal danke, dass du das hier geschrieben hast, das ist echt sehr lieb von dir!
      Ich verstehe was du meinst und ich finde es glaub ich auch gar nicht mehr so schlimm, dass ich das Buch nicht so sehr mochte, wie alle anderen. Es zeigt, dass ich eben wirklich nicht genauso mainstream denke. Danke, dass du mir das nochmal gesagt hast :)
      Ich habe eigentlich keine Vorbehalte gegenüber gehypten Büchern, hauptsächlich weil sie mich meistens überzeugen können und ich es einfach liebe, wenn Leute ständig über ein Buch fangirlen, so sehr, dass ich es dann auch lesen will.. Ich werde also auch in Zukunft gehypte Bücher lesen, allerdings hat mir dieses Buch dabei geholfen zu verstehen, dass nicht jedes gehypte Buch auch etwas für mich sein wird und dass ich mich im Vorhinein mehr mit der Thematik beschäftigen werde und es nur dann kaufen werde wenn diese mich auch wirklich interessiert.
      Wenn du das Buch irgendwann mal lesen solltest, wäre ich sehr gespannt auf deine Meinung.. Während ich es absolut nicht weiterempfehlen kann, tun das andere ja ständig, also vielleicht hälst du es ja irgendwann mal in den Händen.
      Vielen Dank, dass du so oft Kommentare auf meinem Blog hinterlässt, liebe Piglet. Es freut mich jedes Mal sehr :)
      Alles Liebe, Sarah <3

      Löschen

Kontakt

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.