Samstag, 25. April 2015

[Rezension] Stephanie Perkins – Anna And The French Kiss


Reihe: Anna and the French Kiss Trilogie (Band 1)
Originalsprache: Englisch
Genre(s): Jugendbuch, Romanze, Contemporary

Deutscher Titel: Herzklopfen auf Französisch
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

über meine gelesene Version:
Sprache: Englisch
Verlag: Speak
Art des Buchs: Taschenbuch
Seitenanzahl: 400 Seiten



Ein Jahr in Paris? Anna könnte sich Besseres vorstellen, als in einem Land zur Schule zu gehen, dessen Sprache sie nicht spricht. Und dafür muss sie auch noch ihren Schwarm in Atlanta zurücklassen … Doch schon bald lernt die angehende Filmkritikerin das französische Leben zu schätzen: echter Kaffee, wunderschöne Gebäude und Kinos wohin man schaut! Vor allem der attraktive, und bereits vergebene, Étienne führt Anna durch das schöne Paris – und wird zu ihrem besten Freund. Doch als ihre Freundschaft immer enger wird, sind beide verunsichert – und das nicht nur, weil Étienne eine Freundin hat...




Anna And The French Kiss ist eine süße Geschichte über Freundschaft, Liebe und das Erwachsen werden.
Anna ist siebzehn und wird von ihren Eltern für ein Jahr auf eine amerikanische Schule nach Paris geschickt – gegen ihren Willen. Sie findet jedoch schnell Freunde und unter ihnen ist ein sehr attraktiver und interessanter Junge mit britischem Akzent und französisch-amerikanischer Herkunft – Étienne, der von allen nur bei seinem Nachnamen St. Clair genannt wird. Die Freundschaft der beiden wird immer stärker und so auch ihre Gefühle füreinander. Jedoch hat St. Claire eine Freundin und Anna ist in ihren Schwarm Torph verliebt, der zu Hause in Atlanta ist – oder?
Zuerst einmal muss ich sagen, dass mir der Schreibstil sehr gut gefallen hat. Ich wollte einfach ständig weiter lesen, nicht weil es so spannend war oder sonderlich viel passiert ist sondern einfach, weil es sich so schön lesen ließ. Genau das Richtige für eine nicht allzu tiefgründige, leichte und süße Geschichte wie diese. Ich denke, dass es das Richtige für diejenigen unter euch ist, die gerne mehr auch englisch lesen wollen und dies bisher noch nicht getan haben. Es ist wirklich kein allzu anspruchsvolles englisch.
Anna ist für mich an sich eine sehr sympathische Protagonistin, sie ist ein bisschen sehr ängstlich und hat einen kleinen Putzfimmel und auch sonst so ihre Macken. Ihre Unbeholfenheit in vielen Situationen hat dazu geführt, dass ich mich gut mit ihr identifizieren konnte. Besonders mochte ich ihre Leidenschaft für Filme und dass sie den großen Traum hat später Filmkritikerin zu werden. Das einzige, was mir bei ihr nicht gefallen hat, ist ihre Unentschlossenheit, besonders was die Liebe angeht.
Étienne ist auf jeden Fall ein toller Charakter und ich verstehe, dass viele Leserinnen der Geschichte sich scheinbar wünschen jemanden wie ihn zum Freund zu haben. Ich selbst habe ihn wären dem Lesen ins Herz geschlossen, mich jedoch nicht wirklich in ihn verliebt. Ein bisschen was hat wohl noch gefehlt um mich ganz zu überzeugen.
Bei der Geschichte selbst hätte ich mir einfach gewünscht, dass noch ein bisschen mehr passiert und es ein wenig mehr Handlung gibt.

Was ich mochte ist, dass sich so vieles um die Stadt als solche gedreht hat und man einen Einblick in das wunderschöne Paris erhält. Ich habe mich durch das Buch oft dort wieder gefunden und mir gewünscht tatsächlich da zu sein.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich etwas mehr von diesem Buch erwartet habe. Manchmal ist der Hype um ein Buch einfach zu groß, und in Amerika und generell in der Bookstagramer-Gemeinschaft auf Instagram wird dieses Buch extrem gehypt. Es heißt immer überall, dass dieses Buch „keine normale Liebesgeschichte“ sei, jedoch fand ich schon, dass es eher eine typische Romanze war. Süß zwar, aber nicht so umwerfend, wie ich erwartet hatte.


Letztendlich kann ich sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat. Es ist eine süße Liebesgeschichte und genau das Richtige für zwischendurch.


 Anna and the French Kiss ist schön, konnte meinen ganz hohen Erwartungen allerdings nicht vollkommen gerecht werden. Es bekommt 3,5 / 5 Herchen von mir.




Das Buch ist auch Teil der Disney Prinzessinen Challenge von Nasti von Bows and Fairytales
Hier geht es zu meiner Challengeseite!

Auch wenn Éntienne mein Herz vielleicht nicht vollkommen erobern konnte, so hat er es doch immerhin manchmal höher schlagen lassen und als romantisch kitschige Liebesgeschichte" finde ich, kann man das Buch auf jeden Fall bezeichnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontakt

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.